Sie sind hier :

Montag bis Freitag von 09:00 bis 12:00 und von 13:00 bis 17:00 Uhr

Große Namen sind Schall und Rauch

das zeigten uns z. B. die Insolvenz von Air Berlin, Bavaria Yachtbau aus Giebelstadt, oder auch die große Pleite von Thomas Cook, deren Bilanzen wir zwar mit Skepsis betrachteten. Aber dahinter standen ja große Hedgefonds, die den Eindruck vermittelten „too big to fail”

Viele Kunden verloren damit ihre Anzahlungen. Und genau das gleiche kann natürlich auch bei Charterbetreibern passieren, wie uns folgende Beispiele aus der Vergangenheit zeigen.


­Wir können zwei Lehren aus diesem Fall ziehen

1. manche Entscheidungen und Wendungen können von Außenstehenden nicht vorhergesehen werden.
2. großartige Werbung und großartiger Marktauftritt und selbst großartig dargestellte Leistungen sagen nichts über die wirtschaftliche Bonität einer Firma aus. Dies gilt für jede Branche und so auch für die Charterbranche.

Das ist der Grund warum wir allen Skippern empfehlen bei bonitäts-geprüften Firmen zu chartern! Deren Insolvenzrisiko von uns abgesichert werden kann.

Gibt es eine Negativliste?

werden wir immer wieder gefragt. Ja, die gibt es, aber können wir leider nicht veröffentlichen. Aber es gibt eine Positivliste der von YACHT-POOL positiv geprüften Firmen. Im Übrigen kann sich jede Firma bewerben. Eine Listung unter dem Qualitätssiegel „CHECKED & TRUSTED: Financial Security System“ mit dem geprüfte Firmen werben, kann man nicht kaufen – hier zählt vor allem die Bonität. Aber nicht nur: Denn unsere Kunden erwarten auch, dass bei Firmen, die mit unserem Logo werben, auch die übrigen Leistungen und das Geschäftsgebaren in Ordnung ist. Die Erfahrungen und das Feed-Back von Ihnen, unserer Kunden, sind deshalb auch Bestandteil der Bewertung.

Wenn eine Firma dieses Label nicht hat, gibt es dafür immer Gründe. Natürlich kann einer der Gründe auch sein, dass sich eine Firma dieser jährlichen Prüfungsprozedur nicht unterziehen will. Deshalb kann auch nicht daraus geschlossen werden, dass jede Fima, die nicht gelistet ist, per se nicht den Anforderungen von YACHT-POOL entspricht.

Bleiben wir in Verbindung!

Wir möchten Sie auch in Zukunft mit unserem YACHT-POOL Newsletter über aktuelle Marktentwicklungen, Rechtsfälle, Gesetzesänderungen und wichtigen Informationen zu Ihrer Sicherheit informieren Wichtige Informationen finden Sie auch in den Newsletters auf unserer Homepage und in unserem Buch ” Die Haftung des Skippers” ­.

Für Rückfragen steht Ihnen die YACHT-POOL-Crew immer gerne zur Verfügung!
­Ihre YACHT-POOL Crew

Nach oben scrollen